Willkommen – Bonner Selbsthilfegruppe MCAS und HIT

Herzlich Willkommen!

Hier ist die Seite der Bonner Selbsthilfegruppe für Mastzellaktivierungssyndrom und Histaminunverträglichkeit.

Diese Seite ist noch im Aufbau, denn ich mache diese Arbeit neben dem Aufbau meiner Selbstständigkeit. So brauche ich ein wenig Zeit, da ich ja auch selber betroffen bin.

Hier sind ersteinmal ein paar grundlegende Infos:

Treffen der Selbsthilfegruppe:

Zeit: Jeden ersten Dienstag im Monat, 19 – 21.00 Ihr
Ort:  Quartiersbüro Mackeviertel, Vorgebirgsstr. 43, Bonn-Nordstadt, siehe hier
Bus: Linie 604 und 605
Haltestelle aus Richtung Norden: „An den Markthallen“ (direkt vor dem Quartiersbüro)
Haltestelle aus Richung Innenstadt: „Frankenbad“ (leider ein paar Minunten zu gehen) hier gehts zum Stadtplan mit Haltestelle
KFZ: Parken im Viertel, z.B. in der Eifelstraße, sonst auch bei Edeka und Obi (Bornheimer Str.)

Wenn Sie zum ersten Mal kommen möchten, ist es gut, wenn Sie mich vorher kurz kontaktieren.
Die reguläre Sprechzeit ist morgens von 9 bis 10 Uhr. Falls ich mal nicht an das Telefon gehen kann, hinterlassen Sie mir bitte Ihren Namen und die Telefonnummer auf der Mailbox. Ich rufe Sie auf jeden Fall zeitnah zurück.
Oder schicken Sie mir eine Email.

Bei den Treffen wird es eine wichtige Regel geben:
Wir versuchen, uns allen mit Achtsamkeit zu begegnen.

Ungefährer Ablauf der Treffen:

– Zu Beginn des Abends gibt es ein kurzes „Blitzlicht“, jede/r kann erzählen, wie es ihr/m geht.
– Austausch von Tipps/Hilfestellungen untereinander
– Evtl. gibt es verschiedene Themen, wie Symptome, Diagnoseverfahren, Therapie – schulmedizinisch und ganzheitlich. (Dazu wird es auf dieser Seite noch Informationen geben.)

– Notfälle haben Vorrang!

 

Nützliche Links:

Selbsthilfegruppen Norddeutschland

Histaminarme Ernährung: www.mastzellaktivierung.info Lebensmittelliste Download

Foerderclub Mastzellforschung, Meckenheim bei Bonn

Infos Mastzellerkrankungen

Mastattack Questions and Answers

Mastcell Publications, Prof. Theoharidis

Prof. Molderings et. al., Humangenetics, Uni Bonn