Histaminintoleranz und MCAS

Was hat die Histaminintoleranz mit dem Mastzellaktivierungssyndrom zu tun?

Häufig wird erst die Diagnose „Histaminintoleranz“, kurz HIT festgestellt. Dann fängst Du an, dich histaminarm zu ernähren und die Welt ist wieder in Ordnung, du kannst wieder Bäume ausreißen.

Nach ein paar Wochen aber geht es weiter. Wieder Symptome, wie kribbeln in der Speiseröhre, erhöhte Temperatur, der Puls steigt, Muskel- und Gelenkschmerzen, … Alles mal mehr und mal weniger bis ganz weg. Dann wieder da. Meist geht dann die Odyssee erst richtig los.

Die Histaminintoleranz ist ein Aspekt des Mastzellaktivierungssyndromes, sie wird oft zuerst entdeckt.

 

Sorry, ich schreibe später mehr. Wie gesagt, die Gruppe ist im Aufbau, diese Seite auch. Ich bin kein Profi im Texten und im Webdesign. Und wenn ich Zeit und Muße habe, schreib ich wieder. Denn ich mache diese Arbeit sehr gerne, aber neben meiner Arbeit und mit meiner eigenen Erkrankung. Wenn jemand Lust und Zert verspürt, mir zu helfen im Bezug Texte oder  Design, gerne!

Also: jetzt gibt es Pause 🙂